WiesPaten International: Lettische und deutsche Schüler besuchen SOKA-BAU

Im Rahmen des Schüleraustausches „WiesPaten International“ werden Jugendliche aus Lettland und aus Wiesbaden am 01.11.2018 zu Gast bei SOKA-BAU sein. Die Wiesbadener Schüler nehmen an dem Programm WiesPaten der Landeshauptstadt zur Förderung von Bildungschancen in Kooperation mit Unternehmen teil und kommen von der IGS Sophie-und-Hans-Scholl aus Wiesbaden-Klarenthal und von der Alexej-von-Jawlensky-Schule aus dem Schelmengraben. SOKA-BAU ist Patenunternehmen der IGS Sophie-und Hans-Scholl.

Die Austauschschüler stellen bei ihrem Besuch ihre bisherigen Aktivitäten Auszubildenden und Mitarbeitern von SOKA-BAU vor und werden bei einer Betriebsführung Einblicke in ausgewählte Unternehmensbereiche erhalten. Die Schüler aus Lettland besuchen Wiesbaden vom 28.10. bis zum 05.11.2018. Nächstes Jahr im Juli werden die Wiesbadener Schüler zum Gegenbesuch für neun Tage in die lettische Stadt Ikšķile bei Riga reisen.

SOKA-BAU, mit mehr als 1.100 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in Wiesbaden, unterstützt als Unternehmenspate „WiesPaten International“ mit dem Ziel, sozial benachteiligten Schülern die Teilnahme an einem internationalen Jugendaustausch zu ermöglichen. "Soziales Engagement ist unser zentraler Unternehmensauftrag. Deshalb liegt SOKA-BAU ein intaktes Gemeinwesen in Wiesbaden sehr am Herzen. Die Unterstützung von Schülern mit erhöhtem Förderbedarf ist Teil unseres Engagements. Und das Projekt „WiesPaten International“ erscheint uns als ein besonders spannendes Projekt, mit dem Schüler gefördert werden, denen sonst die Möglichkeiten eines internationalen Jugendaustausches verschlossen bleiben", erklärt Marcus Fröb, Abteilungsleiter Personal Services bei SOKA-BAU.

Wie wichtig Internationalität im Arbeitsleben ist, zeigt sich gerade in der Bauwirtschaft, wo zunehmend ausländische Unternehmen und ihre Beschäftigten tätig sind. 2017 arbeiteten ca. 6.300 ausländische Unternehmen mit über 100.000 Beschäftigten auf deutschen Baustellen. Darunter waren auch 43 Firmen mit über 600 Arbeitnehmern aus Lettland. SOKA-BAU betreut die Entsendearbeitgeber und ihre Beschäftigten in 14 europäischen Sprachen.

Bereits seit 2009 unterstützt die Initiative „WiesPaten“ Kinder und Jugendliche aus Wiesbaden dabei, ihre Schullaufbahn erfolgreich zu bestehen. SOKA-BAU übernimmt seit 2012 Patenschaften für eine feste Gruppe von Schülern. „WiesPaten International“ ermöglicht den Jugendlichen die Teilnahme an einem Austausch in das europäische Ausland. Dieses besondere Angebot unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung, stärkt die Mobilitäts- und Sprachkompetenz und fördert eine positive Gruppendynamik.

30.10.2018

SOKA-BAU
Unter dem Dach von SOKA-BAU mit Sitz in Wiesbaden sind zwei gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.) vereint: die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK). Aufgaben der ULAK sind die Sicherung von Urlaubsansprüchen und die Finanzierung der Berufsausbildung. Die ZVK bietet allen Beschäftigten der Baubranche eine überbetriebliche zusätzliche Altersversorgung.

Pressekontakt 
SOKA-BAU
Michael Delmhorst
Telefon: 0611 707-2100
E-Mail: pressesoka-baude
www.soka-bau.de