SOKA-BAU vermietet 121 neue Wohnungen in Hannover-Lahe

Vorstandsmitglied Gregor Asshoff: „Hannover ist ein attraktiver Standort, der hervorragend in unsere Anlagestrategie passt“

Die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) vermieten in Hannover in diesem Jahr 121 neue Wohnungen. Sie liegen im Stadtteil Lahe, der durch naturnahe Lage und zugleich eine hervorragende Verkehrsanbindung geprägt ist. Das „Lahe-Quartier“ an der Ecke Im Klingenkampe/Kirchhorster Straße besteht aus drei dreigeschossigen Wohnriegeln und einem viergeschossigen Büro- und Verwaltungskomplex, der als optimaler Schallschutz die dahinterliegenden Wohngebäude zur Kirchhorster Straße hin abschirmt. 44 Wohnungen des ersten Bauabschnitts werden zurzeit schon vermietet. Der zweite Bauabschnitt wird im März und der dritte Bauabschnitt bis Anfang Mai bezugsfertig sein. 

Die 1- bis 4-Zimmer-Wohnungen haben zwischen 40 und 110 Quadratmeter Fläche und sind funktional geschnitten. Zur modernen, soliden Ausstattung gehört eine Fußbodenheizung, alle Wohnungen haben außerdem einen schönen Balkon bzw. im Erdgeschoss hübsche, pflegeleichte Mietergärten. Die Dachgeschosswohnungen locken mit einer großzügigen Dachterrasse. Alle Wohnungen sind barrierefrei, 13 von ihnen auch rollstuhlgerecht gebaut und damit insbesondere für ältere Menschen oder Menschen mit Handicap geeignet. Die drei Wohngebäude sind Niedrigenergiehäuser und entsprechen dem KfW 55-Standard. Das spart Energie und senkt damit die Nebenkosten für die Mieter. Die Bauzeit des Business- und Wohnparks „Lahe-Quartier“ betrug rund 20 Monate. Die Gesamtmietfläche liegt bei ca. 8.100 Quadratmeter.

„Der prosperierende Standort Hannover passt ideal in unser Anforderungsprofil an die Kapitalanlage, die der Altersvorsorge für die Beschäftigten der Bauwirtschaft zugutekommt“, betont SOKA-BAU-Vorstandsmitglied Gregor Asshoff. „Wir orientieren uns bei den Investitionen grundsätzlich an Nachhaltigkeit und Langfristigkeit.“ Die Sozialkassen der Bauwirtschaft besitzen im Bundesgebiet mehr als 10.000 Wohnungen an zahlreichen Standorten.

SOKA-BAU hat die Wohnungen im „Lahe-Quartier“ von dem Projektentwickler BBH Immobilien erworben. Im Büro- und Verwaltungsgebäude wird auch ein Lebensmitteleinzelhandel mit Bäckereifiliale einziehen, der die unmittelbare Standortversorgung insbesondere für die Wohnungsmieter sichert.

Das Landschaftsschutzgebiet Laher Heide ist nur wenige Gehminuten von dem neuen Mietkomplex entfernt und auch das Naherholungsgebiet Altwarmbüchener See liegt ganz in der Nähe. Die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, zur Autobahn A 2 und zum Messeschnellweg ist sehr gut.

Die Mietpreise für die neuen Wohnungen liegen zwischen 11,50 und 13 EUR je Quadratmeter. Interessenten können sich an Julia Wismach von der SOKA-BAU-Wohnungsverwaltung in Hannover wenden (E-Mail: JWismach@soka-bau.de).

09.03.2021

SOKA-BAU
Unter dem Dach von SOKA-BAU mit Sitz in Wiesbaden sind zwei gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.) vereint: die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK). Aufgaben der ULAK und der ZVK sind – jeweils auf tarifvertraglicher Grundlage – Urlaubsansprüche betriebsübergreifend zu sichern, Versorgungslücken zu schließen und die Berufsausbildung auf finanziell sichere Füße zu stellen. Von den Leistungen profitieren rund eine Million Arbeitnehmer, 80.000 Arbeitgeber, 40.000 Auszubildende und 360.000 Bauprofis im Ruhestand.

Pressekontakt  
SOKA-BAU 
Michael Delmhorst
Telefon: 0611 707-2100
E-Mail: presse@soka-bau.de
www.soka-bau.de