Siebengebirgsterrassen Bad Godesberg: Erster Bauabschnitt und Kindergarten fertiggestellt

Schlüsselübergabe 1: Gregor Asshoff (Vorstand SOKA-BAU, links) und Ulf Müller (ARGE Frauenrath/Schuhmacher). Foto: Detlef Gottwald

Schlüsselübergabe 2: (v.l.n.r.) Marek Körner (Geschäftsleiter Rheinland der Fröbel-Gruppe), Sima Fallah (Leitung Kita Flügelnuss), Annette Schümann (Abteilungsleiterin für Kitas in freier Trägerschaft, Stadt Bonn), Gregor Asshoff (Vorstand SOKA-BAU). Foto: Detlef Gottwald

Erster Bauabschnitt. Foto: Hans Hermanns

Flügelnussbäume. Foto: Hans Hermanns

Heute hat Ulf Müller, stellvertretend für den Generalunternehmer, die ARGE Frauenrath/Schuhmacher, den ersten Bauabschnitt der Siebengebirgsterrassen an SOKA-BAU übergeben. 99 der insgesamt 258 Wohnungen sind fertiggestellt, ein großer Teil ist bereits vermietet. Bis Juni 2020, so die Planung, wird auch der zweite Bauabschnitt stehen. SOKA-BAU hat rund 70 Mio. EUR in das Projekt investiert.

Auch der neue Kindergarten im Quartier ist fertig. SOKA-BAU übergab den Schlüssel des Kindergartens "Flügelnuss" symbolisch an die Stadt Bonn und den Träger der Einrichtung, die Fröbel-Gruppe, die in Deutschland zahlreiche Krippen, Kindergärten und Horte betreibt. Der neue Kindergarten, der auch den Nachbarn des neuen Quartiers zugutekommt, bietet 70 Plätze und wird am 16. September seine Türen öffnen. Zwei unter Naturschutz stehende stattliche Flügelnussbäume prägen das naturnahe Außengelände und sind zum Namensgeber des Kindergartens geworden.

Dazu erklärte SOKA-BAU-Vorstand Gregor Asshoff: "Es freut mich zu sehen, wie sich unser Bauprojekt nun mit Leben füllt. Alle, von jung bis alt, sollen sich hier gleichermaßen wohlfühlen. Als Bauherr haben wir dafür gesorgt, dass alle unsere Wohnungen generationenübergreifend zum Wohnen einladen. Die kleinsten Bewohner der Siebengebirgsterrassen wissen wir in der Kindertagesstätte der Fröbel-Gruppe in guten Händen."

Auch verkehrstechnische Optimierungen konnten im Rahmen des Bauprojekts realisiert werden: So soll künftig ein kombinierter Rad-Fußweg die Deutschherrenstraße und die Saint-Cloud-Straße verbinden. Dadurch können z.B. das Konrad-Adenauer-Gymnasium und die Robert-Koche-Schule schneller von der Deutschherrenstraße aus erreicht werden. Sobald der Umbau der Deutschherrenstraße abgeschlossen ist, wird dort eine Verkehrsinsel errichtet, die eine Überquerung der Straße insbesondere auch für Kinder erleichtert.

Die Ausstattung der Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen mit variablen Grundrissen lässt nichts zu wünschen übrig: Alle Wohnungen haben bodentiefe Fenster, sind mit Fußbodenheizung ausgestattet und verfügen über einen schnellen Glasfaseranschluss. Die Energieversorgung erfolgt über ein Blockheizkraftwerk. Ein weiteres Plus: Das neue Wohnquartier wird durch einen festangestellten Hausmeister betreut. Damit müssen sich die Mieter um die Gehwegreinigung und den Winterdienst ebenso wenig kümmern wie um die Bereitstellung der Mülltonnen oder die Reinigung der Treppenhäuser. Die Mietpreise liegen bei rund 11,50 bis 13 EUR je Quadratmeter.

Interessenten für eine Wohnung erhalten weitere Informationen bei der SOKA-BAU-Wohnungsverwaltung Köln (Anita Burgio, Tel.: 0221 7089776, E-Mail: aburgiosoka-baude).

05.09.2019


SOKA-BAU
Unter dem Dach von SOKA-BAU mit Sitz in Wiesbaden sind zwei gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.) vereint: die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK). Aufgaben der ULAK sind die Sicherung von Urlaubsansprüchen und die Finanzierung der Berufsausbildung. Die ZVK bietet allen Beschäftigten der Baubranche eine überbetriebliche zusätzliche Altersversorgung.

Pressekontakt 
SOKA-BAU
Michael Delmhorst
Telefon: 0611 707-2100
E-Mail: pressesoka-baude
www.soka-bau.de