Positive Entwicklung am Ausbildungsmarkt hält an

Neueste Zahlen von SOKA-BAU zeigen, dass sich der positive Grundtrend der vergangenen Jahre am Bauausbildungsmarkt fortsetzt.  Nach einem kräftigen Anstieg der Zahl der neuen Ausbildungsverhältnisse in der Bauwirtschaft in den beiden Vorjahren konnte die Zahl der neuen Azubis im gerade begonnen Ausbildungsjahr auf dem hohen Niveau des Vorjahres gehalten werden. Die Gesamtzahl der Auszubildenden ist mit rund 39.200 sogar auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2002 gestiegen.

Dazu hat insbesondere ein großes Stellenangebot beigetragen. Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) ist die Zahl der Ausbildungsstellen in den Bauberufen (Hoch- und Tiefbau) erneut stark gestiegen. So nahm die Zahl der gemeldeten Stellen im Hochbau um 6 % und im Tiefbau sogar um rund 8,5 % zu, während deutschlandweit nur ein Anstieg der Ausbildungsstellen um gut 1 % zu verzeichnen war. Das große Angebot an Ausbildungsstellen ist auch ein Erfolg der umlagefinanzierten Ausbildungsförderung in der Bauwirtschaft, die alle Baubetriebe an der Finanzierung der Ausbildung beteiligt und Ausbildungsbetriebe kostenmäßig deutlich entlastet. 

Auf der Bewerberseite hat die Baubranche wohl einmal mehr von der hohen Zahl an Bewerbern aus den Flüchtlingsherkunftsländern profitiert. Nach Angaben der BA lag die Zahl der Geflüchteten, die sich um einen Ausbildungsplatz beworben haben, auf dem Niveau des Vorjahres. 

Aufgrund des hohen Fachkräftebedarfs der Baubranche und der dadurch bedingten hohen Zahl an Ausbildungsstellen blieben allerdings auch relativ viele Ausbildungsstellen in der Bauwirtschaft unbesetzt. Im September waren dies immerhin noch mehr als 2.300 Ausbildungsplätze und damit rund 15 % der insgesamt gemeldeten fast 16.000 Ausbildungsstellen im Hoch- und Tiefbau. Auf jeden Bewerber kommen inzwischen mehr als zwei Ausbildungsstellen, während der Ausbildungsmarkt branchenübergreifend ausgeglichen ist.

Die Jobbörse von SOKA-BAU www.bau-stellen.de hilft Ausbildungsbetrieben bei der Besetzung der Ausbildungsstellen, sie können dort kostenlos inserieren. Unter www.bau-ausbildung.de können sich potenzielle Auszubildende eine Übersicht über die Ausbildung in der Bauwirtschaft verschaffen. 

In einem neuen Video auf der Internetseite von SOKA-BAU zeigt Ramona Zimmermann von der Wayss & Freytag Ingenieurbau AG auf, welche Vorteile die umlagefinanzierte Berufsausbildung für die Baubranche bietet: www.soka-bau.de/berufsausbildung

12.11.2019

SOKA-BAU
Unter dem Dach von SOKA-BAU mit Sitz in Wiesbaden sind zwei gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.) vereint: die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK). Aufgaben der ULAK sind die Sicherung von Urlaubsansprüchen und die Finanzierung der Berufsausbildung. Die ZVK bietet allen Beschäftigten der Baubranche eine überbetriebliche zusätzliche Altersversorgung.

Pressekontakt  
SOKA-BAU 
Dr. Torge Middendorf
Telefon: 0611 707-2720
E-Mail: TMiddendorf@soka-bau.de
www.soka-bau.de