Leipzig: Wohnensemble „liv’in Reudnitz“ wird im Januar 2021 fertiggestellt

131 neue Mietwohnungen – Hochwertige Ausstattung und schnelles Internet

Am Gerichtsweg, nur etwa zehn Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt, entstehen derzeit 131 neue Mietwohnungen. Bauherr des Wohnensembles „liv´in Reudnitz“ im gleichnamigen Leipziger Stadtteil ist SOKA-BAU, die Sozialkassen der Bauwirtschaft. Die letzten Arbeiten sind in vollem Gang und sollen bis Januar 2021 fertiggestellt sein. Die Firma AOC Immobilien AG aus Magdeburg hat das Bauvorhaben einschließlich der Außenanlagen realisiert. Pisa Immobilien, Leipzig, vermietet die Wohnungen im Auftrag von SOKA-BAU. Die Besichtigung einer Musterwohnung ist kurzfristig möglich. Zur Anlage gehören außerdem 68 Stellplätze.

Die hellen, großzügigen 2- bis 4-Zimmerwohnungen zwischen 50 m² und 115 m² sind hervorragend ausgestattet und verfügen über Fußbodenheizung, hochwertigen Vinylboden, elektrische Rollläden und eine moderne Einbauküche. Außerdem sorgt ein Glasfaserkabel für einen schnellen Internetanschluss. Fast alle Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse mit einem kleinen Garten. Einige Wohnungen weisen eine großzügige Dachterrasse auf. Da SOKA-BAU bei Bauvorhaben großen Wert auf Nachhaltigkeit legt, erfüllt das Neubauprojekt die Anforderungen an den Energiestandard „KfW-Effizienzhaus 55“. Die Wärmeversorgung erfolgt über Fernwärme der Stadt Leipzig.

Die Wohnanlage „liv‘in Reudnitz“ ist das erste Bauprojekt von SOKA-BAU in Sachsen. Ein zweites wird zurzeit in Leipzig zwischen Prager Straße, Riebeckstraße und Judith-Auer-Straße realisiert. Dort entstehen bis Mitte 2022 185 attraktive Mietwohnungen und rund 4.500 Quadratmeter hochwertige Bürofläche. Ein drittes Bauvorhaben in der Landeshauptstadt Dresden wird gerade vorbereitet. „Mit unserem Engagement reagieren wir auf den großen Bedarf an modernen Wohnungen und attraktiven Büroflächen in den beiden prosperierenden Städten. Wir engagieren uns nachhaltig und langfristig und finanzieren mit den Erträgen die Altersvorsorge der Arbeitnehmer in der Bauwirtschaft“, erklärt SOKA-BAU-Vorstand Gregor Asshoff.

10.12.2020

SOKA-BAU
Unter dem Dach von SOKA-BAU mit Sitz in Wiesbaden sind zwei gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.) vereint: die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK). Aufgaben der ULAK und der ZVK sind – jeweils auf tarifvertraglicher Grundlage – Urlaubsansprüche betriebsübergreifend zu sichern, Versorgungslücken zu schließen und die Berufsausbildung auf finanziell sichere Füße zu stellen. Von den Leistungen profitieren rund eine Million Arbeitnehmer, 80.000 Arbeitgeber, 40.000 Auszubildende und 360.000 Bauprofis im Ruhestand.

Pressekontakt  
SOKA-BAU 
Michael Delmhorst
Telefon: 0611 707-2100
E-Mail: presse@soka-bau.de
www.soka-bau.de