Bauprojekt von SOKA-BAU mit "ICONIC AWARDS 2018: Innovative Architecture" ausgezeichnet

Fotograf: Thomas Ott, Mühltal | Architekten: Eisele Staniek+ architekten + ingenieure

Das 2016 fertiggestellte Bauprojekt "Junges Wohnen" von SOKA-BAU in der Heidelberger Bahnstadt ist in der Kategorie Architektur mit einem „ICONIC AWARDS 2018: Innovative Architecture – Selection“ ausgezeichnet worden. Alle Preisträger haben die Möglichkeit, mit ihren ausgezeichneten Projekten am German Design Award 2019 teilzunehmen.

Verantwortlich für die Gesamtkonzeption der in Passivhausbauweise errichteten fünfgeschossigen Gebäude in Blockrandbebauung zeichnet das Architekturbüro EISELE STANIEK+architekten+ingenieure aus Darmstadt, das das Projekt 2012 im Auftrag des Bauherrn SOKA-BAU geplant hat. 104 Wohnungen mit unterschiedlichsten Grundrissen sowie vielfältigen Wohntypen- und Ausstattungsvarianten wurden hier in erster Linie für junge Zielgruppen entwickelt. Vogelnester-Balkone als Element der Fassadengestaltung sowie ein anspruchsvolles Freiraumkonzept im halböffentlich zugänglichen Innenhof kennzeichnen die architektonische Konzeption.

Mit den "ICONIC AWARDS: Innovative Architecture" prämiert der Rat für Formgebung in einem unabhängigen Architektur- und Designwettbewerb das Zusammenspiel aller Disziplinen. International herausragende Bauprojekte, innovatives Interior- und Produktdesign sowie überzeugende Kommunikation im Kontext der Architektur stehen dabei im Mittelpunkt. Prämiert werden visionäre Gebäude, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der  Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der  produzierenden Industrie. Der Fokus liegt auf der ganzheitlichen Inszenierung und dem Zusammenspiel der Gewerke im Kontext der Architektur. Die Jury setzt sich zusammen aus Vertretern der Bereiche Architektur, Innenarchitektur, Design und Markenkommunikation.

"Bei unseren Neubauprojekten legen wir großen Wert auf innovatives und nachhaltiges Bauen. Bereits unser erstes Projekt in der Heidelberger Bahnstadt ist 2016 für nachhaltiges Bauen ausgezeichnet worden. Deshalb freuen wir uns, dass auch unser zweites Projekt in der Fachwelt entsprechende Anerkennung erfährt“, erklärt Werner Schneider, Abteilungsdirektor Asset Management bei SOKA-BAU. Doch nicht nur die Fachwelt ist von dem Bauprojekt begeistert. Auch die dort eingezogenen Mieter sind von der Architektur überzeugt. Alle Wohnungen und Gewerbeeinheiten konnten kurzfristig vermietet werden und tragen so dauerhaft zu guten Renditen bei, die wiederum den Kunden von SOKA-BAU, den Arbeitnehmern und Arbeitgebern der Bauwirtschaft, zugutekommen.

20.08.2018

SOKA-BAU
Unter dem Dach von SOKA-BAU mit Sitz in Wiesbaden sind zwei gemeinsame Einrichtungen der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft (Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V.) vereint: die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK). Aufgaben der ULAK sind die Sicherung von Urlaubsansprüchen und die Finanzierung der Berufsausbildung. Die ZVK bietet allen Beschäftigten der Baubranche eine überbetriebliche zusätzliche Altersversorgung.


Pressekontakt 
SOKA-BAU
Michael Delmhorst
Telefon: 0611 707-2100
E-Mail: pressesoka-baude
www.soka-bau.de