Was gehört in welche Tonne?

Müll fällt in jedem Haushalt an. Eine sorgfältige Trennung bietet die beste Grundlage für eine ökologisch sinnvolle Wiederverwertung. Der Verbraucher trägt maßgeblich zum Gelingen des Wertstoffkreislaufs bei.

Entsorgung in den Altpapiercontainer bzw. die blaue Tonne: 

  • Verpackungen aus Papier oder Pappe
  • Zeitungen, Illustrierte, Magazine, Kataloge
  • Briefe, Werbeprospekte, Wurfsendungen
  • Bücher, Taschenbücher (ohne Kunststoffeinband)
  • Altpapier (z. B. Schreibpapier, Formulare)

Entsorgung in den Glascontainer:

  • Getrennt werden die Gläser nach Farben: Weiß-, Grün- oder Braunglas. Auch die Entsorgungsfahrzeuge entladen die Gläser im Inneren in getrennte Kammern. Die Deckel von Flaschen und Gläsern sollten vorher abgeschraubt und in den gelben Sack/die gelbe Tonne gegeben werden.
  • In den Glascontainer gehören leere Flaschen und Gläser (auch die mit dem grünen Punkt), für die kein Pfand bezahlt wurde (z. B. Marmeladenglas, Einweg-Weinflasche, Glas für Kindernahrung).
  • Blaue oder andersfarbige Gläser gehören ausschließlich in den Grünglascontainer. Weiß- und Braunglas vertragen beim Recyceln keine Farbmischungen.

Entsorgung in den gelben Sack bzw. die gelbe Tonne:

  • Kunststoffe (z. B. Joghurtbecher, Folien)
  • Hohlkörper (wie Weichspülflaschen)
  • Verbundstoffe/Getränkekartons (z. B. Milchpackungen)
  • Aluminium (z. B. Schraubdeckel oder Deckel von Joghurtbechern)
  • Weißblech (z. B. Konserven- oder Bierdosen)
  • Dosen, Becher und Verpackungen sollten nicht ineinander gestapelt werden, da die Trennung in der Sortieranlage sonst unnötig erschwert wird.