Mindesturlaubsvergütung

Gewerblichen Arbeitnehmern steht eine Mindesturlaubsvergütung zu, wenn sie

  • unverschuldet erkranken und keine Lohnfortzahlung mehr erhalten
  • im Zeitraum 01.12 bis 31.03. Ausfallstunden haben und Saison-Kurzarbeitergeld beziehen (ab der 91. Ausfallstunde)

Mindesturlaubsvergütung Krankheit:
Der Anspruch entsteht im laufenden Monat und wird dem Urlaubskonto gutgeschrieben, sobald der Arbeitgeber die monatliche Meldung bei SOKA-BAU abgegeben hat.

Mindesturlaubsvergütung Saison-KUG:
Der Anspruch besteht ab der 91. Ausfallstunde und wird nach dem Schlechtwetterzeitraum (01.12 – 31.03) Ihrem Urlaubskonto gutgeschrieben.

Pro Ausfallstunde beträgt die Mindesturlaubsvergütung 14,25 %.

Für die Berechnung wird der letzte Monat verwendet, in dem Sie Bruttolohn erhalten haben.
 

Die Abgeltung von Ansprüchen ist möglich, wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind. Für die Mindesturlaubsvergütung bedeutet das:

Mindesturlaubsvergütung Krankheit
Abgeltung möglich – wenn Voraussetzungen erfüllt sind.
Entschädigung ist nicht möglich.

Mindesturlaubsvergütung Saison KUG
Abgeltung möglich – wenn Voraussetzungen erfüllt sind.
Entschädigung ist auch möglich.
 

Ansprüche auf Mindesturlaubsvergütung können verfallen. Damit das nicht passiert, haben wir Ihnen sämtliche Fristen zusammengestellt.

Mindesturlaubsvergütung Krankheit 2020:
verfällt am 31.03.2022

Mindesturlaubsvergütung Krankheit 2021:
verfällt am 31.03.2023
Entschädigung ist nicht möglich, jedoch eine Abgeltung

Mindesturlaubsvergütung Saison-KUG 2020:
verfällt am 31.12.2021
Entschädigung vom 01.01.2022 bis 31.12.2022 – vorausgesetzt, Sie stellen fristgerecht einen Antrag!

Mindesturlaubsvergütung Saison-KUG 2021:
verfällt am 31.12.2022
Entschädigung vom 01.01.2023 bis 31.12.2023 – vorausgesetzt, Sie stellen fristgerecht einen Antrag!