Kontoauszug: Stand der Urlaubsansprüche

Der Arbeitnehmerkontoauszug informiert über die gesamten Urlaubsansprüche der letzten beiden Jahre. SOKA-BAU versendet den Kontoauszug einmal im Jahr an alle gewerblichen Arbeitnehmer im Baugewerbe. 

Arbeitnehmer, die länger als drei Monate aus dem Baugewerbe ausgeschieden sind, erhalten nach dem Ausscheiden einen Kontoauszug mit den aktuellen Daten.

Der Arbeitgeber gibt eine Monatsmeldung für jeden einzelnen Arbeitnehmer ab und meldet darin den jeweiligen Bruttolohn, Beschäftigungstage, gewährte Urlaubstage, die gewährte Urlaubsvergütung sowie die geleisteten Arbeitsstunden und evtl. Ausfallstunden (krank ohne Entgeltfortzahlung, Saison-Kurzarbeitergeld). Aufgrund dieser gemeldeten Daten berechnet SOKA-BAU monatlich den Urlaubsanspruch eines jeden Arbeitnehmers. Mit dem Abschluss des jeweiligen Urlaubsjahres erstellt SOKA-BAU einen Arbeitnehmerkontoauszug, auf dem sämtliche gemeldete Beschäftigungsdaten des Arbeitnehmers mit Stand 31.12. des vergangenen Jahres dokumentiert sind.

Die Angaben dienen als Nachweis Ihrer Beschäftigung und sind von Ihnen genau zu überprüfen. Unstimmigkeiten klären Sie bitte innerhalb von zwei Monaten nach Erhalt des Arbeitnehmerkontoauszuges direkt mit dem Bauarbeitgeber.

Für die Zeit Ihres Urlaubs zahlt Ihr Arbeitgeber das Urlaubsgeld – richtig heißt es die Urlaubsvergütung. Die Urlaubsvergütung wird mit der nächsten Lohnabrechnung nach Urlaubsantritt fällig. Sie setzt sich aus dem Urlaubsentgelt und dem zusätzlichen Urlaubsgeld zusammen.

Wenn Sie den Antrag auf Entschädigung ausgefüllt haben, bearbeitet SOKA-BAU diesen in den
meisten Fällen innerhalb von sechs Wochen und zahlt den Betrag abzüglich der Steueranteile an
Sie aus.

Nein, eine Entschädigung ist hier nicht möglich. Der Anspruch bestand noch bis 31.03.2018 und ist
danach verfallen.

Ja, bis 31.12.2018 ist das möglich. Füllen Sie dafür den Antrag auf Entschädigung aus. SOKA-BAU
bearbeitet diesen in den meisten Fällen innerhalb von sechs Wochen und zahlt den Betrag
abzüglich der Steueranteile an Sie aus.

Nein, auszahlen nicht, aber generell können Sie Urlaubsansprüche aus 2016 bis zum 31.12.2017
nehmen. Resturlaubsansprüche aus Saison-KUG können Sie auch bis zum 31.12.2017 nehmen.
Ist das nicht möglich, können Sie sich diese vom 01.01.2018 bis 31.12.2018 entschädigen also
auszahlen lassen.

Resturlaubsansprüche aus Krankheit können Sie noch bis zum 31.03.2018 bei Ihrem Arbeitgeber
zum Urlaubsantritt nehmen. Eine Entschädigung bei SOKA-BAU ist hier nicht möglich.

Der Kontoauszug beruht auf den Daten, welche die Arbeitgeber an SOKA-BAU gemeldet haben. Falls mit diesen Daten etwas nicht stimmen sollte, wenden Sie sich bitte an den Arbeitgeber, der diese Daten gemeldet hat. Reklamieren Sie fehlerhafte Daten beim Arbeitgeber innerhalb von zwei Monaten nach Erhalt des Kontoauszuges.

Näheres zum Berichtigungsanspruch des Arbeitnehmers finden Sie in der Broschüre Urlaubsansprüche – Information für gewerbliche Arbeitnehmer im Bauhauptgewerbe.

Bei Problemen können Sie sich gerne unter der im Kontoauszug genannten Adresse mit uns in
Verbindung setzen. Beachten Sie bitte die Fristen für die Antragstellung. Die Industriegewerkschaft
Bauen-Agrar-Umwelt ist (für Mitglieder) gerne zur Beratung bereit.

Der Arbeitnehmerkontoauszug gibt Auskunft über folgende Punkte: 

  • Datum, bis zu dem Buchungen berücksichtigt sind
  • Urlaubsanspruch aus dem Jahr 2017 und wie viele Tage davon im Jahr 2017 genommen wurden. Außerdem steht hier ein eventuell noch vorhandener Resturlaubsanspruch aus dem Jahr 2016. (Dieser Anspruch ist am 31.12.2017 verfallen und kann im Jahr 2018 entschädigt werden. Einen Entschädigungsantrag fügen wir in derartigen Fällen gleich bei.)
  • Urlaubsanspruch, der im Jahr 2017 entstanden ist.

Wichtig: Dieser Anspruch enthält jetzt gegebenenfalls die neuen Ansprüche aus Ausfallstunden aufgrund      Saison-KUG (Saison-Kurzarbeitergeld) und aus Ausfallstunden aufgrund Krankheit ohne Entgeltfortzahlung. Die Anzahl der Stunden ist aufgeführt. Bei Saison-KUG sind die Gesamtstunden ausgewiesen inkl. der ersten 90 Stunden, für die es keine Mindesturlaubsvergütung gibt.

Im Frühjahr werden die Jahreskontoauszüge von SOKA-BAU an die gewerblichen Arbeitnehmer verschickt.

Aufgrund der Änderungen des Bundesrahmentarifvertrags (BRTV) und der Urlaubsregelung für die gewerblichen Arbeitnehmer im Baugewerbe in Bayern (ENTF) hat sich das Erscheinungsbild des Arbeitnehmerkontoauszugs komplett verändert. Seit 01.01.2013 entsteht bei Ausfallstunden ohne Lohnanspruch, also bei Krankheit ohne Entgeltfortzahlung oder bei Bezug von Saison-KUG (hier ab der 91. Ausfallstunde), ein Anspruch auf Urlaubsvergütung, die sogenannte Mindesturlaubsvergütung.

Bis 31.12.2012 hat sich der Anspruch auf Urlaubsvergütung ausschließlich in einem Prozentsatz vom erzielten Bruttolohn errechnet, daher entstanden für Beschäftigungszeiten ohne Lohnanspruch zwar Urlaubstage, aber keine entsprechenden Urlaubsvergütungsansprüche.

Durch die oben genannten Änderungen verringert sich seit 01.01.2013 die Urlaubsvergütung in solchen Fällen nicht mehr. Sind Ansprüche auf Mindesturlaubsvergütung entstanden, werden diese im Arbeitnehmerkontoauszug dokumentiert.

  • Datum, bis zu dem Buchungen berücksichtigt sind
  • Urlaubsanspruch aus dem Jahr 2016 und wie viele Tage davon im Jahr 2017 genommen wurden. Außerdem ist ein eventuell noch vorhandener Resturlaubsanspruch 2016 angegeben. (Dieser Anspruch ist am 31.12.2017 verfallen und kann im Jahr 2018 entschädigt werden. Einen Entschädigungsantrag fügen wir in diesen Fällen gleich bei.)
  • Urlaubsanspruch, der im Jahr 2017 entstanden ist. Dieser Anspruch enthält jetzt gegebenenfalls die neuen Ansprüche aus Ausfallstunden aufgrund des Saison-KUG (Saison-Kurzarbeitergeld) und aus Ausfallstunden aufgrund von Krankheit ohne Entgeltfortzahlung. Die Anzahl der Stunden ist aufgeführt. Bei Saison-KUG sind die Gesamtstunden ausgewiesen inkl. der ersten 90 Stunden, für die kein Anspruch auf Mindesturlaubvergütung entsteht
  • Insgesamt verfügbarer Urlaubsanspruch
  • Im Arbeitnehmerkontoauszug ist ersichtlich, ob die Urlaubsansprüche durch vollständige Beitragszahlungen gedeckt sind
  • Ansprüche auf Mindesturlaubsvergütung aus Krankheit 2016 verfallen zum 31.03.2018. Eine Entschädigungszahlung ist für diese Ansprüche ausgeschlossen.

Bevor SOKA-BAU die Kontoauszüge an die Arbeitnehmer versendet, erhält der Arbeitgeber vorab einen Ausdruck zu den bei ihm beschäftigten Arbeitnehmern, um ihn auf Vollständigkeit und Richtigkeit zu prüfen. Erforderliche Korrekturen (hinsichtlich der Umsätze und der Anschrift) sollten innerhalb von zwei Wochen an SOKA-BAU gemeldet werden, damit diese noch vor dem Versand der Kontoauszüge an die Arbeitnehmer verarbeitet werden können.