Versicherteninformation für Anwärter Rentenbeihilfe

Sie sind Anwärter auf Rentenbeihilfe? Dann finden Sie hier einen Mustertext Ihrer persönlichen Versicherteninformation mit weiteren Informationen.

Versicherteninformation Was mache ich mit der Versicherteninformation 2017? Bitte legen Sie dieses Schreiben zu Ihren Unterlagen.  2017 – Rentenbeihilfe im Baugewerbe


Sehr geehrter Herr Mustermann,

Sie haben von der Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK) Wer ist die ZVK? Die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes ist eine gemeinsame Einrichtung der Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft.eine Anwartschaft auf eine Rentenbeihilfe erworben. Die Rentenbeihilfe ist eine auf das Baugewerbe zugeschnittene betriebliche AltersversorgungsleistungWieso habe ich eine zusätzliche Altersversorgungsleistung, obwohl ich gar nichts abgeschlossen habe? Die Rentenbeihilfe wurde eingeführt, um Nachteile bei der gesetzlichen Rente auszugleichen. Denn Beschäftigung im Baugewerbe ist häufig von Schlechtwetter, Winterarbeitslosigkeit und häufigem Arbeitgeberwechsel geprägt. Das führt dazu, dass für die Arbeitnehmer geringere Rentenansprüche entstehen. Sobald Ihr Arbeitgeber Sie bei SOKA-BAU anmeldet, zahlt er automatisch für Sie Beiträge zur Rentenbeihilfe ein., die für Arbeitnehmer in den alten Bundesländern und Berlin (West) gilt. Diese Leistung basiert auf einem Tarifvertrag über eine zusätzliche Altersversorgung im BaugewerbeWo finde ich den Tarifvertrag? Den Tarifvertrag über eine zusätzliche Altersversorgung im Baugewerbe (TZA Bau) finden Sie unter Arbeitgeber > Hilfe & Service > Formulare & Downloads, deren BeiträgeKann der Beitrag erhöht werden? Dies ist nicht möglich. In diesem Fall bietet sich ein Abschluss der BauRente ZukunftPlus an. von den Baubetrieben eingezahlt werden.

Die ZVK ist gesetzlich verpflichtet, Sie einmal jährlich über den Stand Ihres erreichten Anspruchs Ihrer Rentenbeihilfe und über ihre wirtschaftliche Lage zu informieren. Die Höhe Ihres erreichten Anspruchs entnehmen Sie bitte der beigefügten Information.

Bewahren Sie diese Information gut auf, damit Sie über Ihre Altersvorsorge immer auf dem Laufenden bleiben.

Mit freundlichen Grüßen
SOKA-BAU
Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG


Information über die Rentenbeihilfe zum  Stichtag Welcher Stichtag wird ausgewiesen? Stichtag ist immer der 31.12. des Vorjahres. Hier sehen Sie also den unverfallbaren Anspruch, den Sie zu diesem Stichtag erworben haben.31.12.2017
Persönliche Daten
Name, Vorname: Mustermann, Max
Partnernummer: 123125564587
Geburtsdatum: xx.xx.xxxx

Ihr unverfallbarer Anspruch Unverfallbar - was heißt denn das? Der unverfallbare Anspruch ist der Leistungsanspruch, den Sie bereits jetzt erworben haben. Selbst wenn Sie jetzt aus dem Baugewerbe ausscheiden sollten, erhalten Sie diesen, sobald Sie eine gesetzliche Rente erhalten. Voraussetzung für einen unverfallbaren Anspruch ist, dass Sie wenigstens das 21. Lebensjahr vollendet haben und mindestens 36 Monate bei ein und demselben Arbeitgeber beschäftigt waren. auf Rentenbeihilfe  XX,ZZ EUR/Monat Wie kommt der Betrag zustande? Der Betrag ergibt sich aus Ihrer Beschäftigungszeit im Baugewerbe unter der Annahme, dass Sie mit Vollendung des 65. Lebensjahres in Rente gehen.

Die endgültige Höhe Ihrer Rentenbeihilfe ist vor allem abhängig von Ihrem tatsächlichen Renteneintrittsalter und der Dauer Ihrer Beschäftigung im Baugewerbe.

Rentenhöhe abhängig von Ihrem Renteneintrittsalter

Die Rentenbeihilfe wird Ihnen auf entsprechenden Antrag  Was muss ich tun, um Leistungen ausbezahlt zu bekommen? Unter der Voraussetzung, dass Sie bereits die gesetzliche Rente beziehen, können Sie die Leistungen über ein Antragsformular beantragen, das wir Ihnen auf Wunsch gerne zuschicken. von der Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK) ausgezahlt, sobald Sie eine Rente aus der gesetzlichen Rentenversicherung Wie hoch ist der Betrag, wenn ich in Rente gehe? Das hängt von Ihrer Beschäftigungszeit im Baugewerbe und von Ihrem Alter bei Rentenbeginn ab. Um die volle Leistung zu erhalten, sind folgende Voraussetzungen zu erfüllen: Insgesamt mindestens 220 Monate Beschäftigungszeit im Baugewerbe, davon mindestens 60 Monate in den letzten neun Jahren vor Rentenbeginn und ein bestehendes Versicherungsverhältnis zu unserer Kasse bei Rentenbeginn (= bei einem Arbeitgeber, der unter den Geltungsbereich des Tarifvertrags fällt). Die detaillierten Voraussetzungen müssen wir im Einzelfall prüfen. beziehen. Von diesem Renteneintrittsalter hängt auch die tatsächliche Höhe Ihrer späteren Rentenbeihilfe ab.

Rentenhöhe abhängig von der Dauer der Beschäftigung

Die Höhe Ihrer Rentenbeihilfe hängt von der Dauer Ihrer Beschäftigung im Baugewerbe ab, für die der Arbeitgeber Beiträge für Sie entrichtet hat.

Leistungsumfang der Rentenbeihilfe

Aus der zusätzlichen Altersvorsorge im Baugewerbe, der Rentenbeihilfe, erhalten Sie auch unter bestimmten Voraussetzungen Leistungen bei InvaliditätWie hoch sind die Leistungen im Fall von Invalidität / im Todesfall? Invalidität: Im Falle eines anerkannten Arbeitsunfalls bekommen Sie die 220 Monate Beschäftigungszeit im Baugewerbe angerechnet, auch wenn Sie diese noch nicht erreicht haben. Todesfall: Todelfallleistungen gibt es nur für Hinterbliebene von Rentenbeihilfe-Beziehern, die am 31.12.2015 bereits Rentenbeihilfe bezogen haben. Dann erhalten die Hinterbliebenen unter bestimmten Voraussetzungen einmalig eine Auszahlung in Höhe von 920,35 EUR..

Wirtschaftliche Lage der ZVK

Die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK) befand sich im Jahr 2017 in einer ausgewogenen wirtschaftlichen Lage, d. h. es ist zu erwarten, dass die ZVK auch in Zukunft die zugesagten Renten zahlen kann. Eine unabhängige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft hat dies im Geschäftsbericht 2017 geprüft und bestätigt.