Winterbeschäftigungsumlage (früher: Schlechtwettergeld)

Da die Berechnungsgrundlage sowie die Fälligkeitstermine der Winterbeschäftigungsumlage sowie der Sozialkassenbeiträge identisch sind, zieht SOKA-BAU im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit auch die Winterbeschäftigungsumlage (Hinweisblatt der Bundesagentur für Arbeit) ein. 

Die Winterbeschäftigungsumlage beträgt 2,0 % der Bruttolohnsumme aller im Betrieb beschäftigten gewerblichen Arbeitnehmer. Der Arbeitgeber hat den gesamten Umlagebetrag von 2,0 % abzuführen. Falls der Arbeitgeber dies wünscht und die erforderlichen Voraussetzungen erfüllt, kann die Winterbeschäftigungsumlage in die Saldierung der Sozialkassenbeiträge einbezogen werden. Hierfür muss die erforderliche Erklärung bei SOKA-BAU eingereicht werden.

Die Umlage wird anteilig vom Arbeitgeber in Höhe von 1,2 % und vom Arbeitnehmer in Höhe von 0,8 % aufgebracht. Der vom Arbeitnehmer zu tragende Anteil an der Umlage ist steuer- und sozialversicherungspflichtig. Für den vom Arbeitgeber vorzunehmenden Einbehalt muss also der Arbeitnehmeranteil von 0,8 % aus dem Bruttolohn des einzelnen Arbeitnehmers errechnet und einbehalten werden. Um diesen Betrag vermindert sich der auszuzahlende Nettolohn.
 

Landesbank Hessen-Thüringen, Frankfurt am Main
BLZ: 500 500 00
Konto-Nr.: 16 900 003
IBAN: DE 17 5005 0000 0016 9000 03
BIC: HELA DE FF

Sie können Ihre Winterbeschäftigungsumlage auch komfortabel per Lastschrift von SOKA-BAU einziehen lassen.

 

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber zur Abführung der Winterbeschäftigungsumlage auch dann verpflichtet, wenn er seine gewerblichen Arbeitnehmer auf Auslandsbaustellen einsetzt (vorübergehende Entsendung i. S. d. § 4 Abs. 1 SGB IV oder Arbeitsleistung auf Baustellen im grenznahen Ausland). Nach Ablauf eines Kalenderjahres ist aber eine Erstattung der entrichteten Umlage möglich. Dementsprechend haben gewerbliche Arbeitnehmer für die Dauer ihrer Beschäftigung auf Auslandsbaustellen keinen Anspruch auf Leistungen zur Förderung ganzjähriger Beschäftigung.

Soweit der Arbeitgeber die Winterbeschäftigungsumlage an die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft gezahlt hat, übernimmt die Bundesagentur für Arbeit die Bearbeitung der Erstattungsanträge.

Für die Erstattung ist ein Antrag innerhalb der vorgegebenen Fristen erforderlich. 

Weitere Erläuterungen finden Sie im Anhang zum Antrag.

Download Einzelantrag 2020

Download Sammelantrag 2020

Bitte beachten Sie die geänderte Adresse für die Sendung des Antrags!

Senden Sie diesen Antrag bis 31.03.2021 an:
Agentur für Arbeit Frankfurt am Main
- Bereich Winterbeschäftigungsumlage -
Postfach 710661
60496 Frankfurt am Main

Downloads